Finale - Das Kapital spielt die Musik von Hanns Eisler

25.10.09, 20:00, LVR Landesmuseum Bonn

Das Kapital

    ballads & barricades

   Daniel Erdmann (sax), Hasse Poulsen (guitar), Edouard Perraud (drums)

 

Die bekannten Musiker aus Deutschland, Dänemark und Frankreich, die seit Jahren in Frankreich leben und zusammen arbeiten!

Das Kapital wurde 2002 in Paris gegründet. Es arbeitet ausschließlich an der eigenen Musik, die es bereits mehrfach in Frankreich, Deutschland und Dänemark präsentieren konnte. Im Laufe der Jahre hat sich ein ungeheuer vielseitiges Projekt entwickelt, das häufig auch Filme einbezieht, kurz gesagt: eines der perfektesten und anspruchsvollsten Projekte des aktuellen Jazz/der aktuellen improvisierten Musik und mit Musikern aus drei Ländern einrichtiges Europa-Projekt!

Hanns Eisler, über seine langjährige Zusammenarbeit mit Berthold Brecht bekannt, beizeiten Lieblingsschüler von Arnold Schönberg, war recht unzufrieden mit der  Tatsache das die neue musikalische Avantgarde keine größere Zuhörerschaft hatte. Er wollte eine sogenannte Populärmusik schaffen. Diese Idee führte dazu das Eisler  Hunderte von Stücken (man möchte fast sagen : « Songs ») schrieb welche relativ einfach gehalten, aber voller Farbe seiner meisterhaften Kompositionstechniken sind. Viele dieser Stücke sind im Exil enstanden, auf der Flucht durch Europa, danin Hollywood. Später, in der DDR, wurde Eisler offizieller Staatskomponist. Aus dieser Zeit stammen einige optimistisch-utopistische Propagandalieder, welche es zumindest verdient haben als Instrumentalversion noch gespielt zu werden.

DAS KAPITAL, Improvisations-Trio aus Paris, nimmt sich der Stücke Eislers an und benutzt die Mischung aus Arbeiterlied und Polytonalität als Fahrwerk für ein erstes Repertoire-Projekt der Band, welche einen relativ trockenen, europäischen jazz-sound (ohne die sonst für  die Band typischen Elektronischen Effekte) für dieses Repertoire gewählt hat und dennoch versucht die grosstmögliche Bandbreite an musikalischen Einflüssen in das Projekt einzubringen.

 

LVR Landesmuseum Bonn

Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn

Tel. 0228 2070351. Preise 12 / 8 Euro

www.rlmb.lvr.de